Call for Papers «Fuck-Up-Session»

Kurzvorträge unter dem Motto: Wir haben’s vermasselt!

Als Bestandteil des WI-Updates 2021 führen wir eine 30-45min Session mit Kurzvorträgen (5-10min pro Vortrag) von verhauenen Projekten durch. 

Hast du in deinem Projekt/Vorhaben etwas verbockt, das du gerne mit der Community teilen möchtest? Dann sende uns eine kurze Beschreibung vom Projekt, was schiefgelaufen ist und was du daraus gelernt hast an die E-Mail-Adresse info@viw.ch.

Einsendefrist 30. April 2021, anschliessend bewertet das Organisationskomitee alle Einreichungen. Mitte Mai 2021 wird das definitive Programm zusammengestellt.

Was genau ist eine Fuck-Up Session?

Wir stellen uns gerne von unseren besten Seiten dar und sprechen vor allem über das, was im Projekt gut gelaufen ist. Zumal der Auftraggeber auch nicht unbedingt hören will, was das Projektteam alles vermasselt hat. Seit einigen Jahren ist eine regelrechte Szene entstanden, wo sich etablierte Firmen und Start-up-Unternehmen über misslungene Projekte austauschen. In sogenannten «Fuck-Up Events» werden die Gründe für das Scheitern von Vorhaben und was draus gelernt wurde vorgestellt.